Flüchtlingshilfe in der Stadt Bornheim

Aktuelle Informationen erhalten Sie unter https://fluechtlingshilfe-bornheim.de/

______________________________________________________________________________________________

Repair-Cafe

Repair Cafés sind ehrenamtliche Treffen, bei denen die Teilnehmer alleine oder gemeinsam mit anderen ihre kaputten Dinge reparieren. An den Orten, an denen das Repair Café stattfindet, ist Werkzeug und Material für alle möglichen Reparaturen vorhanden. Zum Beispiel für Kleidung, Möbel, elektrische Geräte, Fahrräder, Spielzeug und vieles mehr. Auch sind kundige ehrenamtliche Helfer anwesend, die Reparaturkenntnis und – fertigkeiten auf verschiedenen Gebieten mitbringen.

Besucher nehmen defekte Gegenstände von zu Hause mit. Im Repair Café machen sie sich gemeinsam mit einem Fachmann oder einer Fachfrau an die Arbeit. Man kann dort immer eine Menge lernen. Wer nichts zu reparieren hat, nimmt sich eine Tasse Kaffee oder Tee. Oder hilft jemand anderem bei der Reparatur. Auf dem Lesetisch liegen verschiedene Bücher zum Thema Reparatur und Heimwerken – immer gut als Inspirationsquelle. 

  

Möbel

Falls Sie eine Familie betreuen und suchen noch verschiedene Einrichtunggegenstände oder Kleidung usw, dann wenden Sie sich bitte auch an Frau Isabelle Lütz. Vieles ist dort bereits "zwischengelagert".

Isabelle Lütz: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sie möchten helfen, haben aber nur wenig oder keine freie Zeit dafür?
Dann unterstützen Sie unser Netzwerk doch mit einer Spende.
Jeder Euro hilft, unsere Flüchtlinge auch finanziell zu unterstützen.

Spendenkonto:

Kontoinhaber: KKG St. Martin
Verwendungszweck: „Flüchtlingshilfe Merten“
IBAN: DE68 3806 0186 0410 3550 60
BIC: GENODID1BRS 



Diese Webseite nutzt Cookies. Einige von ihnen sind notwendig für den Betrieb der Seite, andere helfen uns, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung ggf. einige Funktionen der Seite inaktiv bleiben.